1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13

Bergsportführer

Sehr geehrte Besucher,

auf diesen Seiten erhalten Sie sämtliche Informationen über die Tiroler Bergsportführer. Zu diesen zählen die Berg- und Schiführer, Berg- und Schiführeranwärter, Bergwanderführer, Sportkletterlehrer, Canyoning- und Schluchtenführer.

Ausbildung zum Mountainbike Guide

Allgemein Infos:

Die Ausbildung zum Mountainbike Guide ist in Tirol nicht gesetzlich geregelt, daher muss man sich nicht unbedingt für diesen Bereich ausbilden lassen. Es werden aber von sehr vielen Bergsportführern in diesem speziellen Segment Angebote zusammengestellt und beworben. So werden zum Beispiel für Kunden Technikkurse, Gipfelbesteigungen, Hike and Bike - Angebote,  Alpenüberquerungen oder komplette Gebietsdurchquerungen mit dem Bike von Kollegen durchgeführt. 

Dies bedeutet aber auch, dass man sich in diesem Fachbereich als Spezialist anbietet, was ein gewisses Fachwissen voraussetzt und vom Kunden auch erwartet wird. Aus diesem Grund und aus versicherungstechnischen Gründen empfiehlt der Tiroler Bergsportführerverband allen Kollegen, die solche oder ähnlich Angebote für ihre Kunden anbieten, sich ausbilden zu lassen.

Die Versicherung des Verbandes:

In der Versicherung des Tiroler Bergsportführerverbandes sind geringe Zusatzangebote im Bikebereich in der allgemeinen Bergsportführerversicherung inkludiert (z.B. Hike and Bike). Wer aber größere Bikeangebote anbietet (z.B. Alpenüberquerungen, Ausbildungskurse usw.) sollte eine Zusatzversicherung abschließen, wie sie auf der Homepage unter Service / Versicherungen zu finden ist.          

Allgemein
Inhalte
Termine
Kosten
Anmeldung

Bikeausbildung für Bergsportführer

Bikehow bietet für Bergsportführer auch dieses Jahr wieder eine Bikeguideausbildung für Guides an. 
Eingeladen sind Bergführer, Bergwanderführer, sowie Canyoningführer aus allen österreichischen Bundesländern sowie dem benachbarten Ausland. Die Ausbildung findet in Zusammenarbeit mit  unseren Bergführerkollegen und Bike-Spezialisten Markus Emprechtinger und Paul Mair statt.


Bikeausbildung für Nicht-Bergsportführer

Bikehow bietet für Nicht-Bergsportführer auch dieses Jahr wieder eine Bikeguideausbildung an. 

Am Modul 1 für Einsteiger in die Berufswelt des Bikeguides, kann ohne Vorkenntnisse teilgenommen werden.
Die Teilnahme am Modul 2, für das Führen anspruchsvoller Biketouren und den Betrieb einer Bikeschule, kann nur nach bestandenem Modul 1 und darauffolgender, bestandener Eignungsprüfung erfolgen.

Inhalte der Ausbildung

Methodik, Didaktik, Moderation

  • Grundlagen der Kommunikation und Moderation von Übungen
  • Grundkenntnisse über gruppendynamische Prozesse: Motivation, falsche Zielvorstellung, Selbstüberschätzung, Konkurrenzdenken, Euphorie, ballistisches Handeln, persönliche Risikobereitschaft
  • Rangdynamik in Gruppen: Führen und Leiten von Mountainbikegruppenim alpinen Umfeld: dynamisches Leiten, Focus auf Flow Erlebnis, Erhaltung der Kraft, Laune und Ausdauer der Gruppe
  • Aufbau von Mountainbiketouren, Mountainbikekursen: Organisation von mehrtägigen Veranstaltungen

Bewegungs-und Trainingslehre, Fahrtechnik und Bewegungsökonomie

  • fahrtechnische Grundlagen bergauf und bergab: dosiertes Bremsen, Notbremsung, Fahren auf verschiedenen Untergründen, Kurventechniken, Balance, Ausweichen vor Hindernissen, Bunny Hop
  • Bewegungsbeobachtung und Fehlerkorrektur
  • Entwicklung der Fähigkeit, zielgerichtetes Training ausführen zu können motorische und koordinative Fähigkeiten fördern, Trainingsmethoden und Trainingsformen unterschiedliche Herangehensweise bei Kindern und Erwachsenen 

Gerätekunde

  • technische Grundlagen moderner Mountainbikes: Brems-, Schalt-und Fahrwerksysteme, Grundlagen des Fahrwerksetups für maximalen Fahrspaß und optimale Fahrwerkeffizienz
  • richtige Ausrüstung: Helm, Schuhe, Bekleidung, Trinkrucksack, Protektoren

Disziplinen des Mountainbikesport

  • Bikesegmenteund deren Ausprägung in der Biketechnik: Bike und Hike, Alpencross / Tourenbiken, Freeride / Bikepark

Praktische Übungen

  • Alpine Gefahren bewerten: Wetter und Wettergefahren, objektive Gefahren, Selbstüberschätzung, Kondition, Wegschwierigkeiten, Geschwindigkeit, Fahrfehler, Materialdefekte, andere Verkehrsteilnehmer, mangelnde oder fehlende PSA, ...
  • Unfallprävention / Risikomanagement: Erste Hilfe bei Bikeunfällen, Beispiel „1. Hilfe Set Bike“
  • Tourenplanung und Orientierung: Vorbereitung, Recherche und Besonderheiten einer Tour Nutzung und Einbindung öffentlicher Verkehrsmittel und FahrgemeinschaftenZeitplanung, Wetter-und Kartenkunde, Fokus auf GPS (Überblick mit starkem Praxisbezug)
  • methodische Übungen: Organisation und Durchführung von Mountainbike Touren, Fahrtechniktrainings, Alpenüberquerungen und Mountainbike Kursen Betreuung von Kinder-und Jugendgruppen bei Mountainbike Touren und Fahrtechniktrainings (Logistik, Grenzen, Schwierigkeit) Moderationsaufgaben, Vermittlungstechniken dynamisches Leiten, Focus auf Flow Erlebnis, Erhaltung der Kraft, Laune und Ausdauer der Gruppe

Rechtliches & Versicherungsfragen

  • Anti-Doping und Vorbildfunktion des Sportlers
  • Radfahren als umweltschonende Fortbewegungsart
  • Alpine Gefahren und Risiken
  • Haftungsfragen bei Mountainbiketouren Rahmenbedingungen in anderen Ländern: Sensibilisierung für Informationseinholung über Gesetzeslage in den österreichischen Bundesländern. Themenkomplex „Duldung“, Wegefreigabe durch Tourismusverbände. Problematik von Mountainbike Magazin Tourenvorschlägen (sind oft nicht legal)
  • Natur, Mensch und Bike: Sensibilisierung für möglichst umweltschonende Fahrtechnik und Touren-bzw. Routenwahl → persönliche Haltung zum „Miteinander auf Wegen“ schulen Berührungspunkte Wanderer, Mountainbiker, Wegehalter und Nutzergruppen
  • Best Practice: Kurzvorstellung „Mountainbike Modell Tirol“: Vergleich und Abgleich mit anderen Bundesländer-Lösungen
  • Vertrider Ehrenkodex: defensive Strategien und offenes Verhalten


Die Ausbildung erstreckt sich über mehre Tage inklusive abschließender Überprüfung der gelernten Inhalte.


Bikeguide-Ausbildung Modul 1: 

Termin:

03. - 09. Mai 2021 Vorarlberg Brandnertal Teil 1
24. - 30. Mai 2021 Tirol Innsbruck Teil 2

Teilnahmevoraussetzung: 

Kein abgeschlossene Bergsportführerausbildung oder Eignungsprüfung notwendig!

Inhalte:

  • Tourenplanung –  Orientierung – Wetter
  • Mensch & Gruppe – Führungsverhalten
  • Ausrüstung & Fahrtechnik
  • Pannenhilfe & Bike-Wartung
  • Rechtliche Situation & Versicherung
  • Biker & Wanderer – Wegenutzung
  • Erste-Hilfe bei Bikeunfällen
  • Lehrauftritte

Sonstige Kosten:

Unterkunftskosten und etwaige Spesen (Lifte, Shuttles,…) sind nicht inkludiert.
Die Unterkunft ist selbstständig zu organisieren.

Kursdauer:  

7 Tage


Eignungsprüfung Bikeguide-Ausbildung Modul 2: 

Termin:

13. Juni 2021 , Tirol/Innsbruck Muttereralm

Teilnahmenvoraussetzung

Abgeschlossene Bergsportführerausbildung (Bergführer, Wanderführer, Canyoningguide, Sportkletterlehrer) oder  positiver Abschluss des Modul 1.

Die Teilnahme an Modul 2 kann nur nach bestandener Eignungsprüfung erfolgen! Zusätzlich ist der positive Abschluss von Modul 1 oder eine abgeschlossene Bergsportführerausbildung notwendig.

Anforderungen

  • Flüssiges Befahren von Bikeparkstrecken mit Anlegern und kleinen Drops
  • Sicheres und flüssiges Befahren natürlicher Singletrails bis Schwierigkeit S2
  • Balancieren am Bike im Stand
  • Kontrolliertes Anheben von Vorder- und Hinterrad
  • Überwinden von 30cm hohen Stufen bergauf und bergab
  • Sicheres Befahren von Spitzkehren

Anmeldung:

Die Anmeldung zu Modul 2 beinhaltet Anmeldung und Teilnahme an der Eignungsprüfung.
Zur Teilnahme an der Eignungsprüfung entstehen keine zusätzlichen Teilnahmegebühren.


Bikeguide-Ausbildung Modul 2:  

Termin:
Modul 2.1 

Tiroler Unterland: 05.–10. Juli 2021

Modul 2.2 

Treffpunkt und Start der Durchquerung Bikepark Innsbruck: 09.–15. August 2021

Teilnahmenvoraussetzung

Abgeschlossene Bergsportführerausbildung (Bergführer, Wanderführer, Canyoningguide, Sportkletterlehrer) oder  positiver Abschluss des Modul 1, jeweils zusätzlich bestandene Eignungsprüfung von BIKEHOW.


Modul 2.1 Fahrtechnikmodul

Termin:

05.–10. Juli 2021, Tiroler Unterland

Inhalt:

  • 4 Tage Fahrtechnik vom Einfachen zum Schweren
  • Fahrtechnik-Special mit Bikeprofi Tom Öhler
  • Methodik, Didaktik und Bewegungsanalyse
  • Analyse und Verbesserung des Eigenkönnens in den Bereichen Singletrail, Trial und Race
  • Lerntheorie & Pädagogik
  • 1 Tag Fahrradwerkstatt: Von Schaltung einstellen bis zum kleinen Gabelservice
  • 1 Tag Notfallmanagement
  • Lehrauftritte & Besprechung Hausübungen


Modul 2.2 Bike-Durchquerung

Termin:

09.–15. August 2021, Treffpunkt Innsbruck Bikepark Mutters

Inhalte:

1 Tag umfassende Tourenplanung, Organisation und Theorie
4 Tage Bike-Durchquerung: Praxis Guiding, Orientierung Entscheidungsfindung
1 Tag Notfallmanagement
Abschlussprüfung

Sonstige Kosten:

Unterkunftskosten und etwaige Spesen (Lifte, Shuttles,…) sind nicht inkludiert.
Die Unterkunft für Modul 2.1 ist selbstständig zu organisieren
Die Unterkünfte für Modul 2.2 entlang der Durchquerung werden frühzeitig mitgeteilt.

Kursdauer:

Kursdauer 6 Tage Modul 2.1
Kursdauer 7 Tage Modul 2.2

Praxis:

Für einen positiven Abschluss der Ausbildung müssen zwei Praxistage nachgewiesen werden.

Zertifikat:

Der Verein zur Förderung von Bildung und Sport stellt bei positivem Ausbildungsabschluß eine Teilnahmebestätigung aus. 

Teilnahmegebühr:

  • EUR    930,-- Modul 1
  • EUR 1.910,-- Modul 2.1 und Modul 2.2

Ausbildner:

  • Markus Emprechtinger, staatlich geprüfter Berg-und Skiführer, Bike-Ausbildner, Bike-Guide, BikeHow-Headguide
  • Paul Mair, staatlich geprüfter Berg-und Skiführer, Bike-Ausbildner, Bike-Guide

Anmeldungen an Klaus Kranebitter
Email: klaus@bikehow.info
Telefonnummer:+43-(0)650-2248432

 
 
1
2
3
4
5
6
7

Kontakt

Tiroler Bergsportführerverband
(c/o Mag. Ulrich Ortner)
Anichstraße 42
6020 Innsbruck

+43 664 191 60 26

E-Mail schreiben